Die Dolomiten sind UNESCO Weltnaturerbe

Seit 26. Juni 2009, gehören die Dolomiten zum renommierten Weltnaturerbe. Die UNESCO hat es bei ihrem Jahreskongress im spanischen Sevilla beschlossen. Mit ihrer unvergleichlichen Schönheit haben die Dolomiten die

UNESCO verzaubert, genauso wie den großen Dichter Goethe, den Extrembergsteiger Reinhold Messner und Stararchitekten Le Corbusier. Spitze Zinnen, schroffe Grate und steile Felswände glühen im Abendlicht in einem tiefen Rot auf, um über Orange und Violett sanft in die Dunkelheit der Nacht zu gleiten. Die einzigartige Zusammensetzung des Dolomitgesteins macht die so genannte Enrosadira möglich, ein wahres Wunder der Natur.

„Damit haben die Dolomiten die weltweit höchste Anerkennung für eine Naturstätte erreicht“
so ex-Landeshauptmann Luis Durnwalder

Der Weltnaturerbe-Antrag für die Dolomiten umfasst Gebiete in fünf Provinzen. In Südtirol sind dies die Bletterbachschlucht sowie die Naturparks Fanes-Sennes-Prags, Trudner Horn, Puez-Geisler, Schlern-Rosengarten, Latemar, sowie die Sextner Dolomiten mit den Drei Zinnen. Die meisten dieser Gebiete seien aufgrund von Felswänden, Türmen, großen Höhenunterschieden, einer ausgeprägten Geländemorphologie, weitläufigen Hochflächen und Weidegebieten beeindruckend.

Bisher haben in Italien nur die Äolischen Inseln diese hohe Auszeichnung erhalten.


Die Dolomiten – die schönste Berglandschaft der Welt

Video: